Wiesbaden - meine Stadt

Wiesbaden - meine Stadt
H. und L. Schuld-Stiftung

 

Ekko 2018:

Der Ekko-Malwettbewerb 2018 für alle Wiesbadener Grundschülerinnen und Grundschüler der Klassen 3 und 4 ist entschieden. Die Sieger stehen fest und wurden am 25. Mai 2018 im Großen Festsaal des Wiesbadener Rathauses von Oberbürgermeister Sven Gerich ausgezeichnet.

Aufgabe war es, ein schönes Motiv aus Wiesbaden mit dem Riesen Ekko im DIN A3 Zeichenblockformat zu malen. Das Heimatkundebuch konnte als Anregung und Vorlage dienen.


 

Preisverleihung am 25 Mai 2018 im Großen Festsaal des Wiesbadener Rathauses.

Bericht des Wiesbadener Kurier vom 26. Mai 2018. 

Auf dem Foto (hinten v.l.n.r): Birgit und Jürgen Heller (Verleger), Marion Thomas (Illustratorin), Oberbürgermeister Sven Gerich , der Riese Ekko mit Bruno Heller (künstlerische Gestaltung) und das Stifterehepaar Hubert und Loretta Schuld und ... 

Die Sieger des Jahres 2018:

1. Preis: Eddie Vick, Robert-Schumann-Schule (vorne 3.v.l); Klassenausflug mit dem Fährschiff Tamara.

2. Preis: Bengü-Naz Dere, Goethe-Schule (vorne 2. v.l.);  Klassenausflug nach Schloss Freudenberg mit Führung im "Erfahrungsfeld der Sinne".

3. Preis: Liv Arwen Alscher, Grundschule Bierstadt (vorne links); Klassenausflug mit Stadtführung des sam Stadtmuseum am Markt. 

Auszeichnung für ein ganz besonderes Motiv: Maxim Martens, Helen-Keller-Schule (vorne rechts); Klassenausflug mit der Touristikbahn THermine. 

Auszeichnung für eine besonders gelungene Umsetzung: Falk Herbig, Fritz-Gansberg-Schule (vorne 2.v.r); Klassenausflug mit dem Fährschiff Tamara.

Alle Einzelsieger erhielten ein Ticket für den Kletterwald auf dem Neroberg.

Ebenfalls erhielten die Einzelsieger einen Bogen mit offiziellen Sonderbriefmarken mit Ihren Bildern.


Die Schüler der Goethe-Schule beim Besuch des "Erfahrungsfelds der Sinne" auf Schloss Freudenberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schüler der Fritz-Gansberg-Schule auf dem Fährschiff Tamara.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ekko 2017:                                                                                                                                

Preisverleihung am 9. Juni 2017 im Großen Festsaal des Wiesbadener Rathauses.

 

Auf dem Foto oben (hintere Reihe von links): Karin Rau (Mitglied der Jury), Jürgen Heller (Autor des Ekko und Verleger), Sven Gerich (Oberbürgermeister), Bruno Heller (künstlerische Gestaltung), Der Riese Ekko persönlich, Helmut Nehrbaß (Stadtrat) und das Stifterehepaar Hubert und Loretta Schuld und ...

Die Sieger des Jahres 2017:

1. Preis: Mia Höhler, Grundschule Breckenheim (links vorne); Klassenausflug nach Schloss Freudenberg mit Führung im "Erfahrungsfeld der Sinne".

2. Preis: Luke Burkardt, Robert-Schumann-Schule (rechts vorne); Klassenausflug mit Stadtführung des sam Stadtmuseum am Markt.

3. Preis: Alia Saroui, Diesterwegschule (3. v.l.); Klassenausflug zur Sternwarte Wiesbaden.

Sonderpreis: Felix Grubert, Helen-Keller-Schule (2. v.l.); Klassenausflug mit dem Fährschiff Tamara.

Sonderpreis für besonders gelungene Umsetzung: Silas Büning, Disterwegschule (2. v.r.); Ticket für den Kletterwald Neroberg.

Sonderpreis für die meisten Einreichungen und die Unterstützung der Logistik für die Auswertung der Einreichungen: Joseph-von-Eichendorff-Schule; Buchgutschein.

 

Die Schüler der Helen-Keller-Schule bei ihrem Ausflug mit dem Fährschiff Tamara.

Ekko 2016: 

Die Sieger des Jahres 2016:

 

1. Preis: Shiva Morgenstern, Klasse 3b, Helen-Keller-Schule;


Klassenausflug mit der Fähre Tamara und ein Gutschein für den Kletterwald auf dem Neroberg.

 

2. Preis: Noah Demian Ulrich, Klasse 4c, Krautgartenschule Kostheim;
Klassenausflug mit der THermine und ein Gutschein für den Kletterwald auf dem Neroberg.

3. Preis: Lea Greß, Helen-Keller-Schule;
Klassenausflug mit der Nerobergfahrt und Besuch der Leichtweißhöhle
und ein Gutschein für den Kletterwald auf dem Neroberg.

Auszeichnungen gingen an:

Karl Hanßmann, Klasse 3d, Friedrich von Schiller-Schule, für seine ganz besondere Umsetzung;
Klassenausflug ins Landesmuseum Wiesbaden mit Workshop
und ein Gutschein für den Kletterwald auf dem Neroberg.

Philipp-Reiß-Schule, Klasse 4a, für die aufwändigste Maltechnik mit Jaxon-Kreide,
Klassenausflug zum Schloss Freudenberg mit Führung.

Die Klassenlehrer/innen der Gewinnerklassen erhielten je einen Buchgutschein für ihre Schulbibliothek (je € 40,00).


Ekko 2015:

Die Sieger des Wettbewerbs 2015:

1. Preis: Paula Hermanni, 10 Jahre, Klasse 4c, Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule;
ein Gutschein für den Kletterwald Neroberg und ein Klassenausflug mit der Fähre Tamara.

2. Preis: Klara Bosnjak, 10 Jahre, Klasse 4a, Grundschule Breckenheim;
ein Gutschein für den Kletterwald Neroberg und einKlassenausflug mit der THermine

3. Preis: Linn Hansen, 10 Jahre, Klasse 4/G3 grün, Diesterwegschule;
ein Gutschein für den Kletterwald Neroberg und ein Klassenausflug mit der Nerobergbahn und Besuch der Leichtweißhöhle.

Weitere Auszeichnungen gingen an:
Anou Kaiser, 10 Jahre, Klasse 4/G3 rot, Diesterwegschule, für ihre ganz besondere Umsetzung des Themas (Gutschein für den Kletterwald auf dem Neroberg),
die Justus-von-Liebig-Schule für die meisten eingereichten Bilder (100 €),
die Albert-Schweitzer-Förderschule für deren außergewöhnli
che Drachen-Bilder (100 €). 

Die Sieger (v.l.n.r.): Paula Hermanni (1. Preis, F.-L.-Jahn-Schule), Linn Hansen (3. Preis, Diesterwegschule), Anou Kaiser (Sonderpreis, Diester-wegschule), Klara Bosnjak (2. Preis, Grundschule Breckenheim); hinten v.l.n.r.: Oberbürgermeister Sven Gerich, Autor und Verleger Jürgen Heller, Kultur-Dezernentin Rose-Lore Scholz, Stifter-Ehepaar Hubert und Loretta Schuld.

 

Für die Sieger des Ekko Wettbewerbs 2015 wurden Fahrten mit dem Fährschiff Tamara, Stadtrundfahrten mit der THermine und Fahrten mit der Nerobergbahn durchgeführt.

 

 

 

 

 

Die Aufgabenstellung war: Das Ekko-Buch erzählt die Sage vom Riesen Ekko, der die Täler, Bäche und heißen Quellen in Wiesbaden geschaffen haben soll. Im Buch wird beschrieben, wie ein Drache den Lebensraum des Riesen Ekko empfindlich stört. Aber dieser Drache wird im Buch nicht gezeigt. Die Kinder sollten nun die Begegnung mit dem Drachen malen.

An dem Wettbewerb beteiligten 600 Schüler aus 42 Klassen von 22 Grundschulen. Die Jury-Mitglieder Jürgen Heller (Ekko-Verlag), das Stifter-Ehepaar Hubert und Loretta Schuld, die Autorin und ehemalige Schulleiterin Karin Rau und die Illustratorin Marion Thomas begutachteten und bewerteten verdeckt die 600 Bilder. Den medialen Auftritt steuerte Bruno Heller bei.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Oberbürgermeister Sven Gerich seine Grußworte und die Durchführung der Preisverleihung.

Unser besonderer Dank gilt der Wiesbadener Volksbank eG für ihre Unterstützung.

 

Nach oben

Wiesbaden - meine Stadt  |  info@wiesbaden-meine-stadt.de